Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Funktionell-biomechanische Diagnostik im Bereich der Sportorthopädie und Traumatologie (Isokinetische Kraftmessung, Druck- und Ganganalysen, 3D-Kinematik, Stabilometrie, EMG)
  • Laufanalyse und Einlagen-/ Laufschuhberatung
  • Rad- und Sitzpositionsanalysen

Typische Fragestellungen:

  • Ursachen und Therapie von Achillessehnenverletzungen (inkl. Therapieverläufe), Funktionelles Testing bei Knieverletzungen (insbesondere VKB-Verletzungen)
  • Kraftverhältnisse und Muskelaktivität bei Hüft-/Leistenproblematiken und Schulterverletzungen
  • Sprunggelenksorthesen: Testung und Entwicklung, Fussball- und Laufschuhforschung

Die besonderen Erfahrungen und Kenntnisse der Rennbahnklinik

  • Ganzheitliches Konzept in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Physiotherapie
  • Funktionelle Ursachensuche bei Verletzungen
  • Kriterienbasierter, progressiver Rehabilitationsaufbau auf der Grundlage von biomechanischen Testungen
Equipment Used

Vicon Vantage

Vantage is Vicon’s flagship range of cameras. The sensors have resolutions of 5, 8 and 16 megapixels, with sample rates up to 2000Hz – this allows you to capture fast movements with very high accuracy. The cameras also have built-in temperature and bump sensors, as well as a clear display, to warn you if cameras have moved physically or due to thermal expansion. High-powered LEDs and sunlight filters mean that the Vantage is also the best choice for outdoor use and large volumes.

Zebris FDM-T Running and Gait Analysis

Pressure distribution analysis on the treadmill is made easy with the FDM-T, which allows the observation of human gait to be done at different speeds and with a high number of repetitions.

myon aktos EMG

The EMG sensors are small, light-weight and have on-board storage to allow measurements in the field. Easy to attach and easy to charge, the long battery life, the high signal-to-noise ratio and the wireless range are other features that make the aktos the best EMG system on the market today.

Sportartspezifische Bewegungsanalyse – Breakdance

Breakdance ist ein junger Sport und in der Breaker-Szene funktioniert beim Bewegungslernen sehr viel über das Trial and Error Prinzip – ohne dass je eine detaillierte Analyse der Bewegung erfolgt ist. Und dies obwohl die Bewegungen aus einer Abfolge von vielen komplexen Bewegungselementen bestehen.

Daher lancierte die Rennbahnklinik in Zusammenarbeit mit einem der weltbesten B-Boys das Projekt „Capture Breakdance“. Im Zentrum der biomechanischen Untersuchung standen vier Powermoves (Airflares, Headspin, Flares, Ninty Niners), da diese oft eingebaut und repetitiv durchgeführt werden können.

Ziel war es einerseits die Belastungen, im Sinne von Präventionsmassnahmen, zu quantifizieren und andererseits die Kernelemente einer erfolgreichen Bewegung zu eruieren.

Dank den 3D-Kinematikdaten konnten die Bewegungsteile isoliert betrachtet und danach spezifisch trainiert werden. Die Erkenntnis, dass beispielsweise die Flugphase eines Airflares durch die Hüft- und Schulterextension eingeleitet wird, kann beim Bewegungslernen als konkrete Anweisung eingesetzt werden. Durch die Kinetik konnte erkannt werden, welche Bewegungen besonders grosse Belastungen für den Bewegungsapparat darstellen. Es wirken beispielweise bis zum knapp 2-fachen des Körpergewichts auf einen Arm in Rotation und andererseits verläuft der Kraftvektor teils ausserhalb des Gelenkzentrums. Durch eine modifizierte Bewegungsausführung konnten diese High-Impactphasen reduziert werden, was verletzungspräventiv sehr wichtig ist – aber natürlich immer unter der Berücksichtigung des Style-Elements, was wichtiger Bestandteil dieses Sports ist.

Interested in a similar solution?

Ask here!