SONY DSC

Institut für Sportwissenschaft  – Abteilung Trainings- und Bewegungswissenschaften

Unsere Forschungsschwerpunkte sind die Interaktion des neuronalen und des muskuloskeletalen Systems, deren Adaptation durch mechanische Belastung und deren Einfluss auf die menschliche Leistungsfähigkeit, Bewegungskontrolle und Bewegungssicherheit.

Der Fokus ist darauf gerichtet, das neuro-biomechanische Potenzial des Menschen zu quantifizieren, zu verändern und dessen Einfluss auf die Lokomotion im Alltag und im Sport zu untersuchen. Vor diesem Hintergrund erforscht die Abteilung auch die Rolle sportlicher Aktivität für die Prävention von Verletzungen und die Erhaltung der Lebensqualität bei Menschen im Altersgang oder mit chronischen Erkrankungen.

Equipment Used

Vicon Vantage

Vantage is Vicon’s flagship range of cameras. The sensors have resolutions of 5, 8 and 16 megapixels, with sample rates up to 2000Hz – this allows you to capture fast movements with very high accuracy. The cameras also have built-in temperature and bump sensors, as well as a clear display, to warn you if cameras have moved physically or due to thermal expansion. High-powered LEDs and sunlight filters mean that the Vantage is also the best choice for outdoor use and large volumes.

AMTI Optima-Performance System

The Optima is the flagship among force plates. The patented calibration technology guarantees the highest possible accuracy across the entire surface of the plate – ideal for gait analysis, biomechanical research and other applications where the highest quality data is essential.

myon aktos EMG

The EMG sensors are small, light-weight and have on-board storage to allow measurements in the field. Easy to attach and easy to charge, the long battery life, the high signal-to-noise ratio and the wireless range are other features that make the aktos the best EMG system on the market today.

Plastizität von Muskeln und Sehnen

Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Aufklärung der Interaktion zwischen dem Trainingsreiz und dem individuellen Adaptationspotenzial der Muskel-Sehnen-Einheit sowie der dabei involvierten biologischen Mechanismen. Zu diesem Ziel werden experimentelle Quer- und Längsschnittstudien durchgeführt. Eigenständige mechanische Stimuli in Form von Trainingsreizen werden systematisch analysiert und ihre mechanische Wirkung auf den Muskel und die Sehne quantifiziert. Hierdurch werden neue Erkenntnisse über die individuelle zeitliche Abfolge von Anpassungsprozessen nach definierten mechanischen Stimuli gewonnen, um den Effekt von komplexen Trainingsreizen auf die strukturelle Anpassung von Muskel und Sehne voraussagen zu können.

Are you interested in a similar solution?

Ask here!